Konzept, künstl. Leitung, Musik und Visuals:
Klaus Obermaier (AT)

Choreografie, Performance:
APPARITION I:
Robert Tannion (GB/AU), Desirée Kongerød
APPARITION II:
Desirée Kongerød (GB/NO), Matthew Smith (NZ)

Interaktives Design und techn. Entwicklung:
Ars Electronica Futurelab:
Peter Brandl (AT), Jing He (US/CN),
Christopher Lindinger (AT)
Hirokazu Kato (JP) – Osaka University

Dramaturgische Unterstützung:
Scott deLahunta (US/NL)

Eine Koproduktion von:
Ars Electronica Festival, Linz/Österreich
South Bank Centre London, Grossbritannien
Singapore Arts Festival
Support: European Commission-culture 2000

APPARITION II: Leisure and Cultural Services
Departmentat Kwai Tsing Theatre, Hong Kong / China

Körperprojektionstechnologie: 
buero+staubach Berlin, mit André Bernhardt

Eine interaktive Tanz- und Medienperformance, konzipiert und geleitet von Klaus Obermaier, in Zusammenarbeit mit dem Ars Electronica Futurelab, featuring Desirée Kongerød und Rob Tannion.

Avancierteste interaktive Technologien geben den Performern maximalen Freiraum und generieren den visuellen Inhalt in Realtime. Das Ziel war die Kreation eines interaktiven Systems, das nicht nur eine Erweiterung der Performance darstellt, sondern die Etablierung eines potentiellen Performancepartners.

Komplexe Rechenprozesse, die physikalische Modelle der realen Welt simulieren und modellieren, bilden einen kinetischen Raum, in dem Schönheit und Dynamik des menschlichen Körpers auf die virtuelle Welt übertragen werden.

Diese beiden Forschungsfelder, das interaktive digitale System als Performancepartner und die Kreation eines immersiven kinetischen Raumes, bilden den inhaltlichen Rahmen von APPARITION.

Klaus Obermaiers Alben SKIN und HOME, beide enthalten Musik von APPARITION,
sind auf iTunes, Amazon und anderen erhältlich.







> ENGLISH
Apparition  Klaus Obermaier and Ars Electronica Futurelab